Gefangene Aale direkt vor ihrem Transport in die Freiheit heimischer Gewässer

© Landesamt für Umwelt

15. Mainzer Arbeitstage

Aktuelle Entwicklungen zum Fischschutz in großen Fließgewässern

Wie können die heimischen Fische besser in unseren Fließgewässern geschützt werden? Dieser Frage gingen rund 100 Expertinnen und Experten am 21. März 2019 bei den 15. Mainzer Arbeitstagen in Mainz nach. Die Veranstaltung, die in Kooperation mit innogy SE durchgeführt wurde, regte zu vielen Gesprächen zwischen den Fachleuten an.

Zu den Vorträgen

© Wolfgang Düring, BUND

Umweltschutz im Alltag: April 2019

Garten- und Wildkräuter für Schmetterlinge

Ein Garten mit Wildkräutern lockt Schmetterlinge, Bienen und Vögel, er liefert Zutaten für die Küche und sieht einfach schön aus. Die Brennnessel ist beispielsweise Wirtspflanze für 25 Schmetterlingsarten. Als „Unkräuter“ werden sie jedoch oft bekämpft, womit die Lebensgrundlage für viele Insekten und damit auch die Grundlage unseres eigenen Lebens verschwindet. Schaffen Sie daher ein kleines Schmetterlingsparadies in Ihrem Garten.

Hier lesen Sie mehr
Rheinwasseruntersuchungsstation Mainz-Wiesbaden

© Landesamt für Umwelt

22. März 2019: Weltwassertag

Hessen und Rheinland-Pfalz informieren mit vielerlei Initiativen am Mainzer Rheinufer

Am kommenden Freitag, dem weltweit stattfindenden „Wassertag“, werden das hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie sowie das rheinland-pfälzische Landesamt für Umwelt gemeinsam einen Aktionstag gestalten. Hierzu öffnet die Rheinwasseruntersuchungsstation (RUSt) auf der Mainzer Seite der Theodor-Heuss-Brücke von 9 bis 15 Uhr für interessierte Besucher und Schulklassen ihre Türen.

Hier lesen Sie mehr
Gebäuderückbau, Start des Recyclings

© Pixabay

Kreislaufwirtschaft auf dem Bau

Abfallvermeidung beginnt bereits mit der Bauplanung

Abfallvermeidung und umweltschonende Rückführung der Abfälle in den Wertstoffkreislauf sind Voraussetzung für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft zur Ressourcenschonung und Verminderung des Schadstoffeintrags in die Umwelt.

Das 2012 gegründete "Bündnis Kreislaufwirtschaft auf dem Bau" trägt mit konkreten Handlungsempfehlungen mit dazu bei, dass ein optimierter Kreislaufwirtschaftsprozess bereits mit der Planung von Um- und Neubauten beginnt.

Hier lesen Sie mehr

Aktuelle Nachrichten

Dr. Hill, der Präsident des Landesamtes für Umwelt © LfU

Liebe Bürgerinnen und Bürger, herzlich willkommen auf den Internetseiten des Landesamtes für Umwelt.

Messen, Bewerten, Beraten auf kompetentem Niveau - das ist unser Aufgabenprofil. Wir liefern damit die Grundlagen für Entscheidungen von Verwaltung und Politik und stehen den Bürgerinnen und Bürgern mit Rat und Tat gerne zur Verfügung.

Die MS "Burgund" bei einer Messfahrt vor Koblenz

Die MS Burgund auf Messfahrt vor Koblenz © Landesamt für Umwelt

Die Wasserwirtschaftsverwaltung des Landes Rheinland-Pfalz bietet für

- Oberstufenklassen von Gymnasien,
- Berufsfachschulen,
- Berufsschulen

im Rahmen der Umweltbildung Einblicke in Theorie und Praxis des Gewässerschutzes. Das Angebot der Schülerprojektwochen kann zur Ergänzung des Fachunterrichts in Biologie, Chemie oder Geographie genutzt werden.

 

 

 

Lärmschutz-Messwagen

Lärmschutz-Messwagen © LfU

Das Landesamt ermittelt Lärmpegel vom Schienen- über den Straßen- bis hin zum Luftverkehr.
Aktuelle Messdaten sowie ausführliche Beschreibungen zu den Messverfahren finden Sie im Aufgabenbereich "Lärm" auf dieser Internetseite.

Gesetz- und Verordnungsblatt, in dem das LTranspG veröffentlicht wurde.

Das Landesamt stellt auf seiner Homepage relevante Informationen nach dem Landestransparenzgesetz zur Verfügung. Es gewährleistet somit den Anspruch auf Informationszugang gem. § 8 Abs. 5 LTranspG.


Das neue Landestransparenzgesetz ist Anspruchsgrundlage für die kostenlose Information von Bürgerinnen und Bürger. Dabei stellt der Landesbeauftragte für die Informationsfreiheit gemäß § 19 LTranspG sicher, dass die gesetzlichen Grundlagen auch eingehalten werden. Der Landesbeauftragte kann angerufen werden, wenn jemand das Recht auf freien Informationszugang verletzt sieht.

Weitere Aufgaben des Landesamtes

Nach oben