ARTeFAKT - Arten und Fakten

© Landesamt für Umwelt

Das Informationssystem ARTeFAKT bietet einen übersichtlichen und schnellen Zugriff auf Informationen zu Arten, die bei Planungen und Maßnahmen besonders zu berücksichtigen sind. Es gibt zwei grundsätzliche Abfragetypen: Einerseits werden für Arten Basisinformationen und die Verbreitung im TK 25-Raster geliefert, andererseits sind für ausgewählte TK 25 die dort gemeldeten Arten abrufbar.

Es werden nur in Rheinland-Pfalz vorkommende Arten behandelt, für die besondere rechtliche Vorschriften gelten. Sie sind entweder durch das

  • Bundesnaturschutzgesetz § 7, Absatz 2, Nr. 13 und 14 geschützt

oder in den beiden folgenden europäischen Richtlinien erfasst:

  • Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (Anhänge II, IV oder V) bzw.
  • Vogelschutzrichtlinie (Artikel 4, Absatz 1 und 2).

Über diese rechtlichen Vorgaben hinaus sind weitere Arten enthalten, für die Rheinland-Pfalz besondere Verantwortung trägt.

Unter dem Menüpunkt Artengruppen befindet sich der Zugang zu den behandelten Artengruppen. Zu jeder Gruppe werden die Arten aufgelistet, verschiedene Einstufungen (Rote Listen, Natura 2000, gesetzlicher Schutz, Verantwortlichkeit) zu jeder Art sowie gängige Synonyme zu den Artnamen angegeben.

Nach Auswahl einer Art werden im Reiter

  • Stammdaten weitere fachdienliche Informationen, wie Steckbriefe, Bilder, Angaben zum Erhaltungszustand in der kontinentalen Region, Empfindlichkeit gegenüber Windenergieanlagen usw. bereitgestellt.
  • Verbreitung Angaben zur Verbreitung dieser Art veranschaulicht. Diese Verbreitungsinformation wird als Raster im Blattschnitt der TK 25 dargestellt. Dazu stehen Listen und eine nach Zeiträumen der Nachweise klassifizierte Übersichtskarte zur Verfügung.
  • Datenquellen wichtige Projektinformationen zu den Projekten erläutert, aus denen die Verbreitungsangaben stammen. Hier finden sich auch Angaben zur Verfügbarkeit der dargestellten Vorkommensdaten.

Zur Suche nach Informationen zu einer bestimmten Art gibt es ein Abfragefenster, um dort die Art oder einen Namensbestandteil der Art einzugeben. So gelangt man wiederum zu einer Artenliste, die alle Arten liefert, in denen der Suchbegriff vorkommt. In der erweiterten Suche gibt es noch mehr Möglichkeiten, die Suche zu präzisieren, z. B. nur streng geschützte Vögel anzuzeigen.

Alternativ kann diese Suchfunktion zur Darstellung der örtlichen Verbreitung der Arten genutzt werden. Nach Eingabe eines TK 25-Blattes erhält man eine Liste der dort gemeldeten Arten. Diese Information ist bei landschaftsplanerischen Arbeiten, artenschutzrechtlichen Prüfungen sowie in der Eingriffsregelung in besonderem Maße gefragt. Abfragen über mehrere TK 25-Blätter bietet die Funktion Artvorkommen im TK-Raster. Es können jeweils alle oder nur die aktuellsten Vorkommensmeldungen angezeigt werden. Zur Ermittlung der Verbreitung existiert eine gegenseitige Verlinkung mit dem Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz LANIS.

Unter dem Menüpunkt Projekte gibt es Information über die ausgewerteten Datenquellen, unter Links eine Sammlung sachdienlicher Dokumente und Internetseiten.

Direkt zur Webanwendung ARTeFAKT.

© Claudia Röter-Flechtner, Landesamt für Umwelt

© Landesamt für Umwelt

© Heinz Strunk; genehmigt zur Nutzung auf Landesamt-Homepage