Mainzer Umwelttage - "Weg(e) aus der Wegwerfgesellschaft"

Im Rahmen der zweiten Mainzer Umwelttage hatte das LfU Anfang November zu der Online-Tagung "Weg(e) aus der Wegwerfgesellschaft" geladen. Unter der Moderation von Dr. Wilhelm Nonte, Abteilungsleiter "Kreislaufwirtschaft" im LfU, diskutierten die Referentinnen und Referenten über verschiedenste Maßnahmen und Projekte zur Abfallreduzierung. Fakt ist: In einzelnen Abfallbereichen steigen die Mengen teils deutlich wieder an, insbesondere im Corona-Jahr 2020. Aber auch das Littering, das achtlose Wegwerfen, wird vielerorts zu einem immer größeren Problem. Um diesen Trend umzukehren, wurden auf der Veranstaltung verschiedene Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Den ersten Vortrag hielt Frau Dr. Ilsen vom rheinland-pfälzischen Klimaschutzministerium. Sie stellte darin die künftige Neuausrichtung der Abfallwirtschaft in Rheinland-Pfalz vor. Frau Bertsch vom LfU hob im zweiten Vortrag die Abfallmengen des letzten Coronajahres hervor. Im Anschluss verdeutlichte Frau Rehberger von der Stadt Ludwigshafen die praktischen Herausforderungen des Litterings im städtischen Bereich.

In der daran anknüpfenden Diskussionrunde, die von Herrn Dr. Nonte moderiert wurde, berichteten Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Projekte von ihren Ideen und Konzepten, die zur Müllreduzierung beitragen. Anhand von positiven Beispielen, wie Repair Cafés, Upcycling-Projekte oder das Clean River Project, zeigten sie hilfreiche Maßnahmen für einen Weg aus der Wegwerfgesellschaft auf. 

Die Präsentationen der einzelnen Vorträge können Sie an dieser Stelle abrufen: