Die Wasserwirtschaftsverwaltung des Landes Rheinland-Pfalz bietet für

- Oberstufenklassen von Gymnasien,
- Berufsfachschulen,
- Berufsschulen

im Rahmen der Umweltbildung Einblicke in Theorie und Praxis des Gewässerschutzes. Das Angebot der Schülerprojektwochen kann zur Ergänzung des Fachunterrichts in Biologie, Chemie oder Geographie genutzt werden.

Das landeseigene Mess- und Untersuchungsschiff bietet den Rahmen für Fachvorträge von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landesamtes für Umwelt. Eine Führung durch das Wasserlabor und das Steuerhaus des Schiffes ergänzt die Informationen.

 Antworten werden auf viele Fragen gegeben:

  • Wie sieht es aus mit der Wasserqualität in unseren Gewässern?
  • Welche Tiere und Pflanzen leben in den Gewässern?
  • Wie werden unsere Gewässer überwacht?
  • Welche Anforderungen werden an ein Badegewässer gestellt?
  • Welche Ziele verfolgt die Aktion Blau Plus?
  • Welche Bedeutung hat für uns das Grundwasser?
  • Wie ist der Stand der kommunalen Abwasserreinigung in Rheinland-Pfalz?

Jeder Tag der Schülerprojektwochen bietet ein anderes Schwerpunktthema.

Mit einer Gesamtlänge von rund 20.000 Kilometern sind die Fließgewässer für Rheinland-Pfalz ein wichtiger Teil der Umwelt und des Landschaftsbildes. Die Oberflächenfließgewässer, rund 140 Stehgewässer und das Grundwasser werden regelmäßig untersucht. Es ist spannend für junge Menschen etwas über die Vielfältigkeit, Nutzbarkeit und Schutzwürdigkeit dieses lebensnotwendigen Elementes zu erfahren.

Die Schülerinnen und Schüler können in Bingen, Koblenz, Mainz, Speyer oder Worms für „Gewässerschutz hautnah" an Bord der Die MS „Burgund“  kommen.

Interessierte Lehrerinnen und Lehrer setzen sich für Terminabsprachen und weitere Informationen bitte mit Herrn Markus Guinchard, Tel.: 06131 16-2668, im Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten in Verbindung.

© LfU