Pflanzen

Zwergkirsche

Die Zwerg- oder Steppenkirsche (Prunus fruticosa) ist ein kleiner, in der Regel unter einem Meter hoher Strauch aus der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Das geschlossene Hauptverbreitungsareal erstreckt sich von Ost-Kasachstan über den gesamten Steppengürtel bis nach Ungarn. Weitere Informationen... 

Farne (3 Arten)

Königsfarn

Die meisten rheinland-pfälzischen Vorkommen des Königsfarns (Osmunda regalis) befinden sich im Pfälzerwald und im Bienwald, weitere in der Rheinebene, der Eifel und im Hunsrück.

Schwimmfarn

Der Schwimmfarn (Salvinia natans) kommt in Rheinland-Pfalz nur noch vereinzelt in einem Auenabschnitt des Rheins zwischen Germersheim und Speyer vor.

Pillenfarn

Die rheinland-pfälzischen Vorkommen des Pillenfarnes (Pilularia globulifera) beschränken sich heute auf nur wenige Stellen zwischen Hassloch und Neustadt sowie in der Nähe von Speyer.

Weitere Informationen... 

Schwimmfarn

Der Gemeine Schwimmfarn (Salvinia natans) kommt in Rheinland-Pfalz nur noch vereinzelt in einem Auenabschnitt des Rheins zwischen Germersheim und Speyer vor und dort meist auch nur in wenigen, teilweise isoliert voneinander liegenden Gewässern. Weitere Informationen... 

Seidelbaste (2 Arten)

Lorbeerseidelbast

Der Lorbeerseidelbast (Daphne laureola) besiedelt innerhalb Deutschlands zwei disjunkte Gebiete in Südbaden und am Mittelrhein.

Rosmarinseidelbast

Der Rosmarinseidelbast (Daphne cneorum) erreicht als präalpines Element im südlichen Rheinland-Pfalz die Grenze seines Areals.

Weitere Informationen...

Trollblume

Die Trollblume kommt in Rheinland-Pfalz nur noch in montanen Lagen des Hohen Westerwaldes vor. Dort gilt sie als Indikatorart extensiv bewirtschafteten Grünlandes. Weitere Informationen... 

Wassernuss

Bei den standörtlichen   Erhebungen von 2005 konnten lediglich noch der Standort „Wörther Altrhein" mit einem sehr stark lückigen Kleinbestand und der Standort „Eisbruchlache" mit Einzelpflanzen bestätigt werden. Weitere Informationen..

Türkenbund

Bei den rheinland-pfälzischen Türkenbund-Vorkommen handelt es sich um kleinere Vor-posten an der Westgrenze des Hauptverbreitungsareals. Sie beschränken sich jedoch auf Gebiete am Donnersberg (heutiges Hauptverbreitungsgebiet in Rheinland-Pfalz), am Gau-Algesheimer Kopf (Rheinhessen) sowie im Hunsrück und in der Eifel. Weitere Informationen... 

Glanz-Wolfsmilch

Die Glanz-Wolfsmilch (Euphorbia lucida) erreicht in der nördlichen Oberrheinebene die Nordwestgrenze ihres Areals. Weitere Informationen...

Ästige Mondraute

Zum Zeitpunkt der Bearbeitung des Artenschutzprojektes im Jahre 1986 konnte lediglich ein Vorkommen der Ästigen Mondraute festgestellt werden. Dies befand sich im Königsbruch auf dem Militärgelände Miesau südlich von Schönenberg-Kübelberg. Die Nachuntersuchungen der vielversprechendsten Standorte in der Eifel nach den Angaben der Literatur führten zu einem Wiederfund. Weitere Informationen...

© LfU /

© LfU /

© LfU /

© LfU /