Was tun gegen Lärm? - LfU informierte auf Agenda 21-Sonnenmarkt in Mainz

Wie wird Lärm gemessen? Welche Messstationen gibt es? Mit eigenem Lärm-Messwagen und verschiedenen Messgeräten zeigten die Mitarbeiter des Landesamtes für Umwelt auf dem AGENDA 21-Sonnenmarkt in Mainz, wie sie Lärmimmissionsmessungen in der Praxis durchführen.

Lärmquellen gibt es viele: sei es das Flugzeug, das Auto oder einfach nur der Laubbläser in Nachbars´ Garten. Doch ab wann wird ein Geräusch unangenehm oder sogar gesundheitsschädlich? Und wie können wir uns davor schützen? Zu diesen und vielen weiteren Fragen informierten die Mitarbeiter des Landesamtes für Umwelt am 26. August 2017 auf dem AGENDA 21-Sonnenmarkt vor dem Mainzer Staatstheater. Die Besucher konnten ihr subjektives Empfinden mit Hilfe eines sogenannten „Virtuellen Lärmspaziergang“ testen und so die differenzierte Wahrnehmung verschiedener Geräusche erfahren. Die Spannbreite reichte vom schrillen Wecker, über die elektrische Zahnbürste und lautem Telefonklingeln bis hin zum startenden Flugzeug. Zudem gab es am Infostand des Lärm-Messwagens weitere Lärm-Messgeräte aus nächster Nähe kennenzulernen. Schautafeln informierten zusätzlich wie in Mainz der Fluglärm gemessen wird und wie Kommunen ihre Einwohner mit sogenannten Lärmaktionsplänen vor den lauten Geräuschquellen schützen können. Das Landesamt für Umwelt beteiligte sich bereits zum dritten Mal an dem AGENDA 21-Sonnenmarkt. Viele Bürger nutzten auch in diesem Jahr die Gelegenheit um sich auch über die anderen vielfältigen Umweltaufgaben zu informieren.

Zur Bildergalerie.

Weitere Informationen rund um das Thema Lärm sowie die Lärm-Messberichte finden Sie unter: https://lfu.rlp.de/de/arbeits-und-immissionsschutz/immissionsschutz/laerm/