Landesamt beim Mainzer Stadtradeln teilgenommen

"29 Aktive aus unserer Behörde haben beim Stadtradeln teilgenommen. Sie haben dabei zusammen etwa 5.200 Kilometer erradelt", freut sich Sabine Riewenherm, Präsidentin des Landesamtes für Umwelt, über die positive Resonanz bei den Beschäftigten. Auch sie selbst trat dabei kräftig mit in die Pedale.

"Für Dienstgänge innerhalb der Stadt ist Fahrradfahren nicht nur eine umweltfreundliche, sondern auch noch eine gesundheitsfördernde Maßnahme. Um dies zu fördern, bieten wir als Naturschutzbehörde auch Dienstfahrräder für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an", so Riewenherm weiter.

Insgesamt haben die 1.818 Teilnehmer/innen beim Mainzer Stadtradeln in etwa 80 Teams fast 335.000 Kilometer auf ihren Fahrrädern zurückgelegt. Das siegreiche Team Gymnasium am Kurfürstlichen Schloss umrundete dabei mit über 43.000 Kilometern "virtuell" einmal die Erde. Das Landesamt für Umwelt erreichte am Ende Platz 20 und freut sich sehr darüber, dass die Behörde ebenfalls einen Beitrag zur CO2-Ersparnis leisten konnte. Durch das Stadtradeln in Mainz wurde von allen Teams eine Einsparung von 50 Tonnen des Treibhausgases erreicht.

Stadtradeln ist eine bundesweite Aktion, an der bereits 1.482 Kommunen bis zum 30. September 2020 teilgenommen haben. Die Stadt Mainz wird wahrscheinlich auch im nächsten Jahr wieder daran teilnehmen; voraussichtlich wird auf der Homepage https://www.stadtradeln.de/kommunen entsprechend darüber informiert. Für rheinland-pfälzische Kommunen, die sich noch kurzfristig beteiligen wollen, übernimmt das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten die entsprechenden Anmeldekosten noch bis zum 31. Oktober 2020. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Ministeriums-Homepage.

Das Landesamt für Umwelt ist in diesem Jahr zum zweiten mal mitgeradelt, möchte auch künftig den Gedanken "Radeln gegen die Klimakrise" aufgreifen und sich verstärkt an verschiedenen Aktionen beteiligen.